Schlagwort-Archive: Windows

aktuellen AMD Grafiktreiber (Bootcamp) verwenden

Besitzer von Apple Geräten mit Windows suchen verzweifelt nach aktuellen Treiber.
Das Problem, diese Treiber werden meist nie aktualisiert.

Wer also einen aktuellen Mac mit DX12 Grafikkarte hat, kann ggf. keine DX12 Games spielen, da der angebotene Treiber zu alt ist.

Lösung: aktuelle Treiber (Mac-)kompatibel machen.

AMD bietet die offiziellen Grafiktreiber hier an.

Warnung: Es werden aktuelle Treiber manipuliert, ein stabiler Betrieb ist nicht garantiert. (wenn auch höchstwahrscheinlich)

    1. Download des aktuellen AMD Grafikkartentreibers der verbauten Serie (MBP 2015 also 300er Series).
      http://support.amd.com/de-de/download/desktop?os=Windows+10+-+64
    2. Eigene Grafikkarte in die INF schreiben. (Pfad z.B.)
      C:\AMD\Radeon-Crimson-15.11-Win10-64Bit\Packages\Drivers\Display\WT6A_INF\C0296567.INF
    3. Einfügen eines Simikolon am Zeilen Anfang und speichern.
      ExcludeID=PCI\VEN_1002&DEV_6821&SUBSYS_0149106B
    4. Windows Neustarten ohne erzwungene Treibersignierung.
      • mit Admin CMD
        bcdedit /set testsigning on
        Neustarten -> Installieren -> wieder einschalten
        bcdedit /set testsigning off
      • (GUI) mit gedrückter Shift-Taste beim klicken auf Neustarten
        Troubleshooting -> Erweiterte Einstellungen -> Startoptionen
    5. Setup starten
Grafikkarte Mac INF Code
Radeon M370 MacBook Pro 2015 ExcludeID=PCI\VEN_1002&DEV_6821&SUBSYS_0149106B
Radeon M290 iMac 5K ExcludeID=PCI\VEN_1002&DEV_6810&SUBSYS_0138106B

Nun habt ihr den aktuellen Treiber auf eurem System. Eine automatische Aktualisierung wird weiterhin fehlschlagen, da AMD die Kennung der Grafikkarten für Apple Geräte in der INF mit Exclude ausschließt und Windows somit keine passende Grafikkarte findet. Dies ist aber der einzige weg um an aktuelle Treiber zu kommen, die die Spiele zum starten oder Bugfreien Betrieb benötigen. Wer unter Windows nicht spielen will, kann sehr gut mit den original Treiber leben. 😉

Android Smartphone / Tablet auf PC (Win / Mac) simulieren

Sie möchten Ihre Android Apps auf dem PC betreiben, oder als Websitenbetreiber gucken, wie ihr Auftritt über Mobile Web bzw. Apps funktioniert? Kein Problem dazu brauchen Sie nicht all zu viel.

  1. BlueStacks downloaden, installieren, starten
  2. Sprache in den Einstellungen auf Deutsch stellen
  3. 1-Click Sync Setup ausführen
  4. Google Play Account erstellen / einloggen
  5. bei der Geräteauswahl einfach Done auswählen (solltet ihr kein Android zum synchronisieren haben)
  6. Play Store hinzufügen. z.B. nach Touchs Pro suchen auf installieren und dann auf das Play Store Logo klicken
  7. Nun ist alles fertig konfiguriert.

Bekannte Fehler:
– z.B. die Suche funktioniert nicht
-> 1-Click Sync Setup vergessen
– z.B. Done fehlt bei der Geräteauswahl zum synchronisieren, 1-Click kann nicht abgeschlossen werden
-> Restart-Funktion der Software nutzen

BKA Trojaner / GEMA Trojaner

Diese Trojaner machen schon seit sehr langer Zeit die Runde und immer wieder werden unschuldige User zum Opfer, des mittlerweile immer cleveren Trojaners.

Deshalb wollen wir mal auf den Blog http://blog.botfrei.de bzw. http://www.bka-trojaner.de/ verweisen, der bei Bedarf auch nicht IT-Experten schnelle Hilfe bietet.

Update 29.06.2012: Die neue Website Bundespolizei-virus.de bietet ebenfalls eine Anleitung und Screenshots.

IPv6: Neuer Internetstandard und viel unwahres

Das Internet Protokoll Version 6 ist der Nachfolger des derzeit noch in Nutzung befindlichen IPv4.

Warum die Umstellung?
IPv4 hat nicht genügend Adressen, um jeden Rechner der Weltweit (mit öffentlicher IP-Adresse), der mit dem Internet verbunden ist eine Adresse zu geben.

Wer nutzt IPv6?
Derzeit findet ein parallel Betrieb statt, wobei nur einige Websiten auch schon IPv6 Adressen haben.

Was bedeutet das für den Nutzer?
Die meisten Endkunden (Nutzer) haben einen Breitband Anschluss, und somit hat die Mehrheit auch automatisch einen Router. Einzig das Gerät, welches die Verbindung ins Internet herstellt benötigt IPv6 Kompatiblität, also für 95% der Router (z.B. Fritzbox, Speedport etc.).

Muss ich privat auch IPv6 nutzen?
Nein, das private LAN / WLAN kann und sollte weiterhin mit IPv4 Adressen genutzt werden. Für die meisten Nutzer sind die IPv4 Adresse schon nicht leicht zu merken, bei IPv6 ist das ganze noch komplexer und komplizierter.

Brauche ich spezielle Software / Hardware?
Man benötigt einen IPv6 Router, wenn dieser die Internet-Verbindung aufbaut. Sollte der PC selber eine Verbindung mit dem Internet aufbauen, dann muss nur das Betriebsystem eine IPv6 Funktionalität besitzen.

Welche Betriebsysteme unterstützen IPv6?
Windows: XP*, Vista, 7
Mac OS: ab Version 10.2
iOS: ab Version 4.0
Android: ab Version 2.

*Funktion ist Standardmäßig nicht installiert, muss von der CD nachinstalliert werden

Kann ich die IPv6 testen?
Ja. Google bietet unter http://ipv6test.google.com/ eine Testseite bereit.

Fazit
Wie Ihr sehen könnt, ist vieles nur Panik gemache. Statt einem neuen PC und/oder Smartphone ist meistens nur ein Häkchen in der Routerkonfiguration zu setzen. Man selber benötigt somit auch kein Wissen über IPv6 da man im eigenen Netzwerk weiterhin wie bereits mit IPv4 arbeitet.

Beipiele:

localhost:
– IPv4 127.0.0.1
– IPv6 ::1

Normale Adressen (Bsp):
– IPv4 192.168.0.1
– IPv6 2001:0db8:85a3:08d3:1319:8a2e:0370:7344

Internet Explorer wird als Mobiler Browser erkannt

Der ein oder andere Nutzer des Internet Explorer wundert sich warum einige Seiten bei ihm immer wieder komisch aussehen und er auf die Mobilen Websiten gelangt.
Beispiele hierfür: www.mcdonalds.de oder auch die VZ-Netzwerke www.studivz.net

Sollte dies der Fall sein, so hat der betroffene Nutzer eine Creative Soundkarte verbaut und das AutoUpdate installiert.

Damit der Internet Explorer nun wieder normal arbeitet muss einfach ein Registry Wert gelöscht werden.

Schritt 1

  • Aufrufen von “regedit” über Start -> ausführen
  • In den Pfad des Registry Keys wechseln
    [HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Internet Settings\5.0\User Agent\Post Platform]

Schritt 2

  • Den “Creative Autoupdate” Eintrag vom Typ “REG_SZ” löschen. (Nur den!)