Schlagwort-Archive: iOS

Handoff für MacBook Air 2011 nachrüsten

Eine der größten Neuerung von OS X Yosemite war Continuity (Integration).

Damit ist es unter vielen anderen Funktionen möglich die aktuelle Website von Mac auf dem iOS Geräte zu öffnen, oder auch Mails. Sowie die Universal Clipboard Funktion, mit der man durch die iCloud Inhalt von Mac zu iOS einfach per Copy/Paste nutzen kann, oder andersherum.

Am Anfang wurde diese mit einer aufwendigen Prozedur (0xED, KextDrop, Terminal) realisiert.

Mittlerweile gibt es (nur noch) mit dem Continuity-Activation-Tool eine einfache, aber auch Gefährliche Möglichkeit.

Link: Continuity-Activation-Tool

Wichtig ist, dass das Gerät auch Bluetooth 4.0 verbaut hat. Zwar kann man das Airportmodul für Rund 35EUR austauschen (regenerieren), aber man benötig tiergehende Kenntnisse um die Treiber zum laufen zu bringen.

Besser ist, und nur das wollen wir hier Empfehlen: Nur das MacBook Air 2011 aufzurüsten. Bei diesem Gerät ist bereits alles verbaut, leider hat Apple die Funktion standardmäßig aber nicht freigeschaltet.

Das Tool mit eine Terminal Oberfläche nimmt alle Änderungen automatisch vor, und sichert auch den aktuelle Stand. Außerdem findet eine minimalistische Hardwareprüfung statt.

Das Tool weißt auch daraufhin, dass bevor es arbeiten kann, die Systemintegrität (SIP) deaktiviert werden muss, natürlich nach Abschluss auch wieder aktiviert werden kann.

IPv6: Neuer Internetstandard und viel unwahres

Das Internet Protokoll Version 6 ist der Nachfolger des derzeit noch in Nutzung befindlichen IPv4.

Warum die Umstellung?
IPv4 hat nicht genügend Adressen, um jeden Rechner der Weltweit (mit öffentlicher IP-Adresse), der mit dem Internet verbunden ist eine Adresse zu geben.

Wer nutzt IPv6?
Derzeit findet ein parallel Betrieb statt, wobei nur einige Websiten auch schon IPv6 Adressen haben.

Was bedeutet das für den Nutzer?
Die meisten Endkunden (Nutzer) haben einen Breitband Anschluss, und somit hat die Mehrheit auch automatisch einen Router. Einzig das Gerät, welches die Verbindung ins Internet herstellt benötigt IPv6 Kompatiblität, also für 95% der Router (z.B. Fritzbox, Speedport etc.).

Muss ich privat auch IPv6 nutzen?
Nein, das private LAN / WLAN kann und sollte weiterhin mit IPv4 Adressen genutzt werden. Für die meisten Nutzer sind die IPv4 Adresse schon nicht leicht zu merken, bei IPv6 ist das ganze noch komplexer und komplizierter.

Brauche ich spezielle Software / Hardware?
Man benötigt einen IPv6 Router, wenn dieser die Internet-Verbindung aufbaut. Sollte der PC selber eine Verbindung mit dem Internet aufbauen, dann muss nur das Betriebsystem eine IPv6 Funktionalität besitzen.

Welche Betriebsysteme unterstützen IPv6?
Windows: XP*, Vista, 7
Mac OS: ab Version 10.2
iOS: ab Version 4.0
Android: ab Version 2.

*Funktion ist Standardmäßig nicht installiert, muss von der CD nachinstalliert werden

Kann ich die IPv6 testen?
Ja. Google bietet unter http://ipv6test.google.com/ eine Testseite bereit.

Fazit
Wie Ihr sehen könnt, ist vieles nur Panik gemache. Statt einem neuen PC und/oder Smartphone ist meistens nur ein Häkchen in der Routerkonfiguration zu setzen. Man selber benötigt somit auch kein Wissen über IPv6 da man im eigenen Netzwerk weiterhin wie bereits mit IPv4 arbeitet.

Beipiele:

localhost:
– IPv4 127.0.0.1
– IPv6 ::1

Normale Adressen (Bsp):
– IPv4 192.168.0.1
– IPv6 2001:0db8:85a3:08d3:1319:8a2e:0370:7344

iPhone: iOS 4.2.1 verfügbar (direkt Links hier)

Endlich ist es da, seit 19:04 (MEZ) kann man das iOS 4.2.1 downloaden. Direkt Download-Links gibt es hier: iOS Firmware

Update: Die angekündigten SMS-Klingeltöne gehen trotz der Aussage “Nur iPhone” nur für das iPhone 4. Leute mit iPhone 3 und iPhone 3GS haben nicht die versprochenen 17 Klingeltöne. Des Weiteren gibt es auch keine eigenen SMS-Klingeltöne, obwohl dies sehr oft angenommen wurde.

iPhone Firmware Speicherort (iOS Software Update)

Wenn ihr euch schon immer gefragt habt, wo iTunes die Software Updates für das iPhone speichert, dann habt ihr hier die Lösung.

In den Anwendungsdaten des Windows Users ist das iOS gespeichert. Dies erreicht Ihr unter
C:\Benutzer\WINDOWS-USERNAME\AppData\Roaming\Apple Computer\iTunes\iPhone Software Updates

Wenn ihr auf START geht und dann %AppData% eingebt, öffnet Windows automatisch den Explorer mit dem Anwendungsdaten eures Windows Users. Jetzt müsst ihr nur noch die folgenden Ordner öffen.
Roaming\Apple Computer\iTunes\iPhone Software Updates

Das iOS ist im Dateiformat *.ipsw gespeichert, und hat in der Version iOS 4.0 folgende Namen.
iPhone 3GS iPhone2,1_4.0_8A293_Restore.ipsw (377 MB)
iPhone 3G iPhone1,2_4.0_8A293_Restore.ipsw (292 MB)

iPhone Akkulaufzeit stark verlängern

Jeder iPhone Besitzer kennt das Problem: Das Handy, besser gesagt das Smartphone hat eine so ernorme Akkulaufzeit, dass bei Nutzen der Akku nur 1 Tag hält. Das muss aber nicht sein, denn wenn man bereit ist ein paar Einschränkungen in Kauf zu nehmen, kann man die Standbyzeit bis auf 1 Woche verlängern.

Schritt 1

  • Abschalten des Ortungsdienste¹
  • E-Mail synchronisierung auf “Manuell” stellen²

Schritt 2

Es gibt aber natürlich auch weitere Funktion, mit denen man Akku sparen kann, allerdings ist hier der Effekt nicht so extrem wie bei den Ortungsdiensten.

  • “3G aktivieren” ausschalten³
  • “Wi-Fi” deaktivieren
  • “Bluetooth” ausschalten
  • erst ab iOS4.0: “Mobile Daten” ausschalten³

¹ Einstellungen -> Allgemein
² Einstellungen -> Mail, Kontakte, Kalender -> Datenabgleich
³ Einstellungen -> Netzwerk